Schulsozialarbeit

Mein Name ist Sandra Piel und ich bin seit August 2015 als Schulsozialarbeiterin an der Sebastianusschule mit viel Freude tätig. Im Rahmen der Schulsozialarbeit stehen an der Sebastianusschule die individuelle Förderung der Kinder, die frühzeitige Bearbeitung von persönlichen und familiären Schwierigkeiten und die Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket im Vordergrund.

Als Ansprechpartnerin stehe ich zur Verfügung

für Schüler und Schülerinnen, wenn

  • sie Stress oder Schwierigkeiten in der Schule haben
  • sie zu Hause Probleme haben
  • sie Ärger mit Freunden haben
  • sie ihre Eindrücke und Erlebnisse loswerden wollen und jemanden zum Zuhören brauchen


für Eltern, wenn

  • sie Fragen zur finanziellen Unterstützung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaktes     haben. Ich berate und unterstütze gerne bei der Beantragung der Leistung und dem     Ausfüllen der notwendigen Formulare.
  • sie Hilfestellung in Notlagen und bei Schwierigkeiten brauchen
  • sie Fragen zum Leben, zur Erziehung und zur Entwicklung ihrer Kinder haben
  • sie Beratung und Unterstützung in persönlichen oder familiären Konfliktsituationen benötigen
  • sie jemanden zum Sprechen oder Zuhören brauchen


in der Zusammenarbeit mit den Lehrer/innen

  • für die Teilnahme an Elterngesprächen und –abenden (bei Bedarf)
  • als Unterstützung bei besonderen Problemlagen
  • für die gemeinsame Planung und Umsetzung von unterstützenden (Förder-)Maßnahmen
  • für die Vernetzung zwischen verschiedenen Akteuren


Weitere Angebote
für die Kinder richten sich am Bedarf aus und werden in gemeinsamer Absprache mit der Schulleitung und den Lehrerinnen festgelegt. Folgende Angebote sind möglich:

  • Einzel- und Gruppenangebote zum sozialen Lernen, Kozentrationstraining
  • Hilfestellung beim Erlernen gewaltfreier Kommunikation
  • Projektarbeit, Freizeitangebote
  • Krisenintervention
  • Unterrichtsbegleitung einzelner Kinder
  • Individuelle Förderangebote (z.B. Deutsch als Zweitsprache)

 

Die Angebote orientieren sich je nach dem individuellen Bedarf der Kinder und deren Erziehungsberechtigten. Sie beruhen auf Freiwilligkeit und Vertraulichkeit. Es steht den einzelnen Personen frei, ob sie die Angebote in Anspruch nehmen. Die Inhalte der Gespräche werden ohne Einverständnis nicht weitergegeben.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder sich einen Termin für ein Gespräch in der Schule wünschen, können Sie mich gerne montags von 08.00 – 9:30 Uhr und donnerstags von 10.00 - 14.30 unter der folgenden Rufnummer: 0151 – 538 698 50 oder per E-Mail: s.piel@vabw.deerreichen. Ich freue mich auf Sie!