Bausteine des Schulprogramms

Schulprogramm

Zielbeschreibung des Schulprogramms

Die Entwicklung unseres Schulprogramms war in den vergangenen Jahren – und ist es auch weiterhin – wesentlich geprägt von der Auseinandersetzung mit dem Menschenbild, das in jedem Kind ein einmaliges Individuum erblickt – mit seinen besonderen Begabungen -, die es von den Lehrerinnen wahrzunehmen  und zu fördern gilt.
Unser Ziel ist einfach formuliert, aber hoch gesteckt: 

Jedes Kind in einem guten Unterricht und in einem guten Lernklima in seiner Ganzheit zu fördern und zu fordern.

(Das impliziert Vermittlung von Bildung und ’wertvoller’ Erziehung, die sich an den christlichen Grundsätzen und Wertvorstellungen orientiert.)

Dabei war von entscheidender Erfahrung, dass wir Lehrende zunächst unsere eigenen Werte und Normen kritisch hinterfragen müssen.
Dass Lernen wesentlich über Beziehungen stattfindet, war eine zwangsläufige Erkenntnis.
Das Hinterfragen des Selbstverständlichen  und Alltäglichen ließ uns Erfahrungen neu verstehen und bewerten.
Fehler / Umwege waren notwendig,  um den „richtigen“ Lernweg zu finden. Sie stellten wichtige Schritte beim Aufbau neuen Wissens dar.
Ein gutes Lernumfeld fördert die Mitverantwortung für die ’ganze’ Arbeit,
reduzierte Angst und entwickelte innere Autonomie, die ein selbstbewussteres Handeln ermöglichen half

 
Das umfangreiche Schulprogramm der Sebastianusschule wird - so weit es die Zeit erlaubt - kontinuierlich fortgeschrieben und überarbeitet.

Es enthält folgende "Bausteine"

  • Schulanfang und Anfangsunterricht
  • Konzept zur Optimierung der Schuleingangsphase bei jahrgangsbezogenen Klassen
  • Lesekompetenzkonzept
  • Unterrichtsentwicklung
  • Erziehungskonzept
  • Leistungserziehung und Leistungsbewertung
  • Gemeinsames Lernen (GL) 
  • Konzept: Offene Ganztagsschule
  • Fortbildungskonzept
  • Vertretungskonzept
  • Wertekonzept
  • Schul- und Hausordnung
  • Evaluation: SEIS
  • Konzept zur individuellen Förderung